PALLMANN SPIDER

Die PALLMANN SPIDER ist extrem einfach zu bedienen, laufruhig und zeichnet sich besonders durch die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten aus.

 mehr erfahren 
 
 

Parkett Revolution

Das Pallmann X-Light System revolutioniert die Parketttechnik. UV-Licht ist das Zauberwort! Ein spezielles System von der Grundierung bis hin zur Versiegelung ermöglicht das Aushärten der Oberfläche...

 mehr Informationen 
 
 

Parkettprofi l Bewerben Sie sich jetzt!

Sie sind Parkettleger und möchten sich als Parkettprofi bewerben?

 erfahren Sie mehr 
 
 

Merkliste (0)

 
 

Referenzen

 
 
 

LexCom München

Im Rahmen des Neubaus eines Produktions- und Verwaltungsgebäudes entschied man sich für einen langlebigen und strapazierfähigen Bodenbelag. Auf 1530 qm Fläche wurde deshalb Eiche Hochkantlamellenparkett mit 16 mm Dicke verlegt.

  • Marke: PALLMANN
  • Land: Deutschland

Die Firma LexCom mit Sitz im Münchner Westend ist seit über 40 Jahren ein führender Anbieter für professionelles Informationsmanagement im After Sales Service. Zahlreiche nationale und internationale Kunden nutzen deren Schnittstellen zu allen gängigen Warenwirtschafts-Systemen. Die LexCom Informationssysteme werden u.a. für die Bereitstellung von Informationen zu Originalteilen, zur Recherche über Werkstattinformationen bis hin zur Bestellung von Originalteilen beispielsweise in der Automobilindustrie genutzt. Im Rahmen des Neubaus eines Produktions- und Verwaltungsgebäudes entschied man sich für einen langlebigen und strapazierfähigen Bodenbelag.
Auf 1530 qm Fläche wurde deshalb Eiche Hochkantlamellenparkett mit
16 mm Dicke verlegt.


Wasserbasierende 2K-Parkettversiegelung für sehr starke
Beanspruchung


Die Firma Urban & Hörtreiter GmbH ist seit 1960 als Fußboden-Fachbetrieb etabliert und gehört im Raum München und Umgebung zu den größten Objekteuren. Auf Grund dieser langjährigen Erfahrung wurde sie mit der Neuverlegung des Parkettbodens betraut. Mit der zweikomponentigen Versiegelung PALL-X 98 (Glanzgrad matt) aus dem Hause Pallmann wurde ein Decklack gewählt, der durch seine gute Beständigkeit gegenüber mechanischer und chemischer Beanspruchung besticht. Eine Besonderheit dieses Objekts ist die Tatsache, dass keine Sockelleisten angebracht wurden, sondern alle Anschlüsse an aufgehenden Bauteilen wurden mit einem 10 mm dicker Korkstreifen ausgeführt.

Verarbeitung:

Im ersten Arbeitsgang wurde der Untergrund vorgestrichen, um ihn für das
Kleben des Parketts vorzubereiten. Dies erfolgte mit der einkomponentigen
Reaktionsharzgrundierung PE 414 Turbo von UZIN die als Sperrgrundierung von saugfähigen und nicht saugfähigen Untergründen verwendet wird. Im nächsten Schritt wurde der 2-K Polyurethanklebstoff MK 92 S, ein Parkettkklebstoff aus dem Hause UZIN, auf die vorbehandelte Fläche aufgebracht und das Eichenhochkantlammellenparkett verlegt. Dieser Klebstoff nach DIN EN 14 293, ist geeignet für alle Parkettarten, speziell auch für feuchtigkeitsempfindliche Hölzer. Nach der vollständigen Aushärtung des Parkettklebstoffes kam die
Walzenschleifmaschine für den Grobschliff mit Korn 36 und noch mal mit Korn 60 zum Einsatz. Im Anschluss daran wurde der wasserbasierende Fugenkitt von Pallmann Pall-X Kitt verwendet. Der Kitt, der durch ein sehr gutes Stehvermögen besticht, verhindert ein Nachfallen der Fuge. Zudem ist er farb- und geruchsneutral und ist leicht zu verarbeiten. Bei einem Verbrauch von nur 50 ml/m2. Der Fugenkitt wurde mit Schleifstaub zu einer spachtelfähigen Masse vermischt und der Boden mit einer Pallmann Flächenspachtel komplett abgespachtelt. Nach einer Trocknungszeit von 25 Minuten konnte der gekittete Boden erneut geschliffen werden. Dies erfolgte mit der Walzenschleifmaschine Korn 100. Nach dem letzten Feinschliff wurde die gebrauchsfertige und leicht zu
verarbeitende Grundierung PALL-X 320 aufgebracht, die neben ihrem guten Füllvermögen auch die Seitenverleimung minimiert. Um dem Boden eine langfristige Stabilität und Widerstandsfähigkeit zu verleihen, entschied man sich für PALL-X 98 (Glanzgrad matt) – eine wasserbasierende 2K-Parkettversiegelung, die für höchste Beständigkeit in stark frequentierten Bereichen steht. Pallmann Pall-X 98 eignet sich hervorragend für die Oberflächenbehandlung von geschliffenen Parkett- und Holzböden in sehr stark belasteten Bereichen wie z.B. Schulen, Büros, Geschäftsräumen, Konzerthallen, Krankenhäusern, Altenheimen etc. Der 2-K-Lack besticht durch seine hohe Beständigkeit gegenüber mechanischer und chemischer Beanspruchung. Die Vorteile in der Verarbeitung von PALL-X 98 sind das sehr gute Füllvermögen die sehr schnelle Durchtrocknung. Insgesamt wurden 3 Schichten auf den Boden
aufgebracht um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Die Parkettversiegelung wurde im ersten Schritt satt und gleichmäßig auf den Untergrund aufgebracht. Nach einer Trocknungszeit von ca. 4 Stunden konnte die zweite Schicht aufgebracht werden, die wiederum ca. 5 Stunden trocknen musste. Vor dem letzten Auftrag war ein Zwischenschliff mit einem Schleifgitter Körnung 120 notwendig.

Pflege:

Wenige Tage nach Beendigung der Versiegelungsarbeiten konnte die Erstpflege des Bodens erfolgen. Mit der Vollpflege von Pallmann wurde ein
schmutzabweisender Schutzfilm aufgetragen, der die Versiegelung schützt
und die Optik des Bodens verbessert und gleichzeitig die Lebensdauer
verlängert.

Fazit:

Der neuverlegte Parkettboden lässt das LexCom-Gebäude nun in einem äußerst representativem Glanz erstrahlen und unterstreicht die Spitzenposition des Unternehmens als führender Anbieter in der ITBranche. Durch den Einsatz der hoch widerstandsfähigen Versiegelung Pall-X 98 ist der Boden vor den täglichen Belastungen chemischer und mechanischer Art bestens geschützt.